In welchen Branchen ist das Homeoffice bereits etabliert?

von Veronika Gebertshammer

Die DAK hat im Gesundheitsreport 2020 die Digitalisierung und das Homeoffice in der Corona-Krise analysiert. Die Ausweitung der Möglichkeiten zum digitalen Arbeiten ist demnach ungleich über die verschiedenen Branchen verteilt.

Banken und Versicherungen sowie die Branche Datenverarbeitung und Informationsdienstleistungen fallen als Branchen auf, die zu sehr großen Anteilen die technischen Möglichkeiten zum Homeoffice ausweiten konnten. 80 Prozent der Befragten, die in Banken und Versicherungen tätig sind, sowie 75 Prozent, die in der Datenverarbeitung und bei Informationsdienstleistern beschäftigt sind, arbeiten im Homeoffice. 

Anzeige
wvib Schwarzwald AG
Freiburg im Breisgau
Wirtschaftsrecht (allgemein)

Auch in der Branche der Rechtsberatung und in der Öffentlichen Verwaltung arbeiten über die Hälfte (62 Prozent bzw. 72 Prozent) von Zuhause aus. 

Am anderen Ende des Spektrums stehen das Sozialwesen sowie das Gesundheitswesen. In diesen Branchen berichten Beschäftigte, dass ihre Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zu nur geringen Anteilen die Möglichkeiten zum Homeoffice ausweiten konnten. Lediglich 35 Prozent der Befragten, die im Sozialwesen tätig sind, bzw. 29 Prozent der im Gesundheitswesen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer arbeiten im Homeoffice.

 

Über die Autorin:

Veronika Gebertshammer
Diplom-Juristin