Eco-Management in der Hessischen Steuerverwaltung – Wie ich als Jurist:in zum Umweltschutz beitragen kann

Nachhaltigkeit Umweltschutz
von Anita Klinge

Umweltmanagement als wichtige Aufgabe für Jurist:innen im Öffentlichen Dienst

Der Handlungsdruck für eine nachhaltige Transformation der Gesellschaft und Arbeitswelt, insbesondere im ökologischen Bereich, ist höher denn je. Die Steuerverwaltung als einer der größten öffentlichen Arbeitgeber des Landes Hessen trägt durch die Teilnahme an EMAS aktiv zum Umweltschutz bei. EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung der Europäischen Union. Es dient als freiwilliges Instrument für Unternehmen und Organisationen, die systematisch ihre Umweltleistung über die umweltgesetzlichen Anforderungen hinaus verbessern wollen.

Hierbei soll der Umweltschutz in alle Organisationsbereiche, Tätigkeiten und Entscheidungen integriert und wahrgenommen werden und damit die Umweltleistung der gesamten Organisation kontinuierlich verbessern. So stellen wir in der Hessischen Steuerverwaltung sicher, dass wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um der Vorbildfunktion und Verantwortung der öffentlichen Verwaltung im Bereich des Umweltschutzes gerecht zu werden. Die vielfältigsten Bereiche werden dabei im Zusammenhang mit der Verwaltung und Leitung der Dienststelle und der einzelnen Sachgebiete berührt. Als Jurist:in in verantwortungsvoller Führungsposition habe ich direkten Einfluss auf ein nachhaltiges ressourcen- und umweltschonendes Management.

Mitarbeiterführung – Umweltbewusstsein in Theorie und Praxis fördern

Als Jurist:in in der Steuerverwaltung ist man schwerpunktmäßig mit der Führung der Mitarbeiter:innen betraut. In dieser Aufgabe liegt ein großes Potenzial, das Verhalten der Kolleg:innen durch umweltbewusstes Management positiv zu beeinflussen. Im Idealfall wirkt es über den Dienst hinaus auch in den Privatbereich hinein. Man übernimmt als Führungskraft stets Vorbildfunktion, man hinterfragt das eigene Handeln und passt es umweltschonend an. Im Rahmen von EMAS werden z.B. Fortbildungen für Mitarbeiter:innen angeboten, ebenso wie Aktionstage im Rahmen des Gesundheitsmanagements, die stets auch mit den Themen Umwelt und Nachhaltigkeit verknüpft werden. Es können etwa Fahrräder zur Verfügung gestellt werden für kurze Dienstgänge oder für eine aktive Mittagspause. Das spart Energiekosten und minimiert den Schadstoffausstoß. Insbesondere sei in dem Zusammenhang die Möglichkeit des Homeoffice oder der digitalen Fortbildung erwähnt, ein wichtiger Punkt, den man als Führungskraft ermöglichen und fördern kann.

Nachhaltige Immobilien-Investitionen in den Behörden

Im Bereich Immobilien und Unterbringung bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, energiebewusst zu handeln und zu entscheiden. Jurist:innen der Hessischen Steuerverwaltung gestalten auch hier aktiv mit. Darunter fallen z.B. Investitionsentscheidungen, in die man als Führungskraft durch die vorgesetzten Behörden eingebunden ist, wie z. B. die Anschaffung von E-Ladesäulen für Dienstwagen und Privatfahrzeuge der Mitarbeiter:innen, der Einbau von Energiesparlampen, die Erneuerung der Heizungsanlage oder die Investition in eine Solaranlage auf dem Behördendach. Hier bringen Jurist:innen als Sachgebietsleitung, stellvertretende Amtsleitung oder Amtsleitung zukunftsweisend und nachhaltig ihre Ideen ein.

Energieverbrauch senken und Workflows digitalisieren

Auch auf den Verbrauch kann man als juristische Führungskraft direkten Einfluss nehmen, etwa bei Entscheidungen, ob man dienstliche Veranstaltungen digital, hybrid oder in Präsenz stattfinden lässt und dadurch Raumkosten und Energieverbrauch sowie Reisekosten und CO2-Ausstoß aktiv beeinflussen.

Bei der Führung eines Sachgebiets können Jurist:innen durch die Organisation und Planung der Arbeitsabläufe umweltbewusst agieren. Das beschränkt sich natürlich nicht nur darauf, Papier beidseitig zu bedrucken. Vielmehr lassen sich durch das Fortschreiten der Digitalisierung in der Hessischen Steuerverwaltung viele Vorgänge bereits im Workflow weitestgehend digital abwickeln und revisionssicher zeichnen und ablegen.

Sinnstiftender juristischer Einsatz für Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Als Jurist:in in der Hessischen Steuerverwaltung Führungsverantwortung zu übernehmen – auch vor dem Hintergrund des Eco Management Systems EMAS – motiviert immer wieder aufs Neue, sich beständig für eine sinnvolle Verwendung der Ressourcen einzusetzen, Prozesse zu hinterfragen und zu optimieren und die Kolleg:innen ebenso für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz zu begeistern. Es gibt mir das gute Gefühl, nicht nur durch die Verwaltung der Steuern zum Gemeinwohl beizutragen, sondern darüber hinaus auch mit der Art und Weise, wie ich meinen Beruf leben kann.

Erfahren Sie mehr über das Hessische Ministerium der Finanzen  als Arbeitgeber in unserem ausführlichen Online-Profil:

Zum Arbeitgeberprofil

Entdecken Sie attraktive Stellenausschreibungen für Juristinnen und Juristen auf beck-stellenmarkt.de. Jetzt schnell und einfach für Ihren Traum-Job bewerben!

Zu den Jobs für Juristinnen und Juristen

Über die Autorin:

Anita Klinge
ist Volljuristin und Diplom-Finanzwirtin (FH). Sie ist stellvertretende Amtsleiterin sowie Sachgebietsleiterin im Finanzamt Eschwege-Witzenhausen und befasst sich dort u. a. mit dem verwaltungsinternen Eco Management System (EMAS).

Besuchen Sie auch die Social-Media-Kanäle von C.H.BECK. Sie finden uns auf:

Dieser Beitrag erschien erstmals in der JuS 11/23.