Mit einem berufsbegleitenden Studium zum Steuerberater

von Andreas Wellmann und Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Preißer

In Zeiten von Fachkräftemangel und einer zunehmend schwierigen Suche nach Nachfolgern für die eigene Kanzlei werden duale oder berufsbegleitende Ausbildungskonzepte im Bereich Steuern und Wirtschaftsprüfung immer beliebter.

Wer studiert oder eine fachliche Aus- oder Weiterbildung einschlägt und parallel arbeitet, qualifiziert sich gleich doppelt für den Arbeitsmarkt: Theorie und Praxis werden Hand in Hand erlernt und ermöglichen einen schnellen Einstieg ins Berufsleben oder die nächste Karrierestufe.

Für Arbeitgeber bietet ein solches duales Modell vor allem den Vorteil, am Ende des Studiums nicht nur einen qualifizierten Mitarbeiter zu haben, der sich bereits bestens im Unternehmen auskennt, sondern auch gezielte Personalentwicklung betreiben und Perspektiven aufzeigen zu können.

Die Leuphana Universität Lüneburg bietet für den genannten Bereich einen berufsbegleitenden Studiengang an. Im Rahmen des Masterstudiengangs Steuerrecht (LL.M.) erhalten die Studierenden – bei gleichzeitigem Praxisbezug – nicht nur den akademischen Mastertitel, sondern werden auch noch zeitgleich auf die Steuerberaterprüfung vorbereitet.

Die Ausbildung zum Steuerberater und die abschließende Prüfung vor der Kammer gelten in Deutschland dabei als besonders anspruchsvoll – als entsprechende Herausforderung gestaltet sich auch die Konzeption und Durchführung eines Ausbildungsmodells.

Mit den Steuerlehrgängen Dr. Bannas hat sich die Leuphana nun einen Partner aus der Praxis ins Boot geholt, der ein ähnliches Konzept bereits mit mehreren anderen Hochschulen in Deutschland umsetzt. „Wir wollen schließlich, dass unsere Studierenden uns nicht nur mit einem guten Masterabschluss verlassen, sondern im Anschluss auch die letzte Hürde – nämlich die Prüfung zum Steuerberater – bestehen. Bei Durchfallquoten, die in der Steuerberaterprüfung in der Regel um die 50 % liegen, ist das gar nicht so einfach.“ merkt die Studienkoordinatorin des Clusters Recht Dr. Sarah Azimi an.

Im Rahmen der neuen Kooperation wurde der Aufbau des Studiengangs nochmals angepasst – mit dem Ziel, noch bessere Bedingungen für die Vereinbarkeit von Studium, Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung und Arbeitsalltag zu schaffen.

Insbesondere Hochschulstudium und Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung wurden noch enger verzahnt. Die Schwerpunkte des Studiengangs liegen entsprechend auf den auch für die Steuerberaterprüfung relevanten Themenfeldern: Ertragsteuern, Verbrauchsteuern, Erbschaft- und Schenkungsteuer, handels- und steuerrechtliche Bilanzierung sowie der Abgabenordnung.

Um die Studierenden dabei optimal auf die Praxis vorzubereiten, ist die Aufteilung der Module an den praktischen Beratungsfeldern des Steuerberaters ausgerichtet. Ergänzt wird der Modulunterricht durch E-Learning-Einheiten und intensives Klausurentraining.

Zudem wurde das Studium von vier auf fünf Semester umgestellt. „Damit haben wir den Master Steuerrecht etwas entzerrt, sodass der – so ehrlich müssen wir sein – Spagat zwischen Uni und Beruf leichter fällt.“ erklärt Sarah Azimi. Die Vorlesungen werden dabei blockweise angeboten und finden während des Semesters in der Regel freitags und samstags statt.

So kann an drei Tagen in der Woche gearbeitet werden, ein Tag bleibt zur Nacharbeit des Unterrichtsstoffs – in den Semesterferien ist sogar eine erhöhte Stundenzahl im Büro möglich. Eine Freistellung durch den Arbeitgeber ist vor der Steuerberaterprüfung nicht notwendig.

Durch den dualen Aufbau ist die notwendige Praxiszeit für die Zulassung zur Steuerberaterprüfung gewährleistet. Der Weg zum Steuerberater wird dadurch deutlich verkürzt. Die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung ist dabei voll integriert, sodass kein Besuch weiterer Kurse erforderlich ist. Die Prüfung zum/zur Steuerberater/-in kann so unmittelbar nach Bachelor- und Masterstudium absolviert werden, ohne zusätzliche Praxiszeiten einplanen zu müssen.

Über die Autoren:

Andreas Wellmann
Gesellschafter und Geschäftsführer der
Steuerlehrgänge Dr. Bannas GmbH und der
ARBER seminare GmbH

Prof. Dr. Dr. h. c. Michael Preißer
Rechtsanwalt, Steuerberater, Autor,
Professor für Wirtschaftsprivatrecht und
Steuerrecht sowie Studiengangsleiter des
berufsbegleitenden Tax Law – Steuerrecht
LL.M. an der Leuphana

Übrigens: Testen Sie die NJW und die Ausbildungszeitschriften JuS und JA jetzt kostenlos im Probeabo.

Quelle DStR 3/2020