Eine Promotion zahlt sich aus

von Veronika Gebertshammer

In dieser Grafik geht es um das durchschnittliche Bruttoeinstiegsgehalt für Hochschulabsolvierende mit einem Masterabschluss nach der jeweiligen Studienrichtung. Nach einer Statistik von gehaltsreporter.de von März 2022 verdienen promovierte Juristinnen und Juristinnen demnach am meisten. Sie haben ein durchschnittliches Einstiegsgehalt von 61.057 Euro. 

An zweiter Stelle folgen Hochschulabsolvierenden aus der Medizin mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 58.688 Euro. An dritter Stelle der Gehaltstabelle folgen promovierte Informatikerinnen und Informatiker mit einem Gehalt von 56.851 Euro.

Anzeige
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erlangen
Baurecht | Vergaberecht

Juristinnen und Juristen ohne einen Doktortitel verdienen fast 10.000 Euro weniger als promovierte Rechtswissenschaftler: Ihr Gehalt liegt bei 52.744 Euro. Auch Informatikerinnen und Informatiker ohne Promotion haben ein geringeres Gehalt: Sie verdienen durchschnittlich 52.862 Euro. Die Promotion zahlt sich demnach aus.

Wirtschaftswissenschaftler haben ein ähnliches Einstiegsehalt: Sie verdienen am Anfang ihrer Karriere durchschnittlich 52.346 Euro. 

Am geringsten ist das Anfangsgehalt bei einem Abschluss in den Ingenieurwissenschaften mit durchschnittlich 52.327 Euro.

 

Über die Autorin:

Anzeige
Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.
Berlin
Sozialrecht

Veronika Gebertshammer
Diplom-Juristin