Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen

Schlüsseldaten

Standorte

204 Gerichte in fünf Gerichts­barkeiten, 22 Staatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugsanstalten, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes: Wir sind flächendeckend in ganz NRW vertreten.

Anzahl der Mitarbeiter/-innen

40.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

davon in der Rechtsabteilung

-

Referendarplätze/Jahr

mehrere Tausend, Beginn in jedem Kalendermonat möglich

juristische Neueinstellungen/Jahr

Wir stellen auch in den Jahren 2019 / 2020 in großer Anzahl Juristinnen und Juristen ein. Diese ­Einstellungen erfolgen über das ­gesamte Jahr hinweg. Daher sind ­Initiativbewerbungen jederzeit erwünscht.

Einstiegsgehalt

Die Bezahlung ist transparent und verlässlich. Nicht individuelles Verhandlungsgeschick, sondern das Landesbesoldungsgesetz bestimmen Ihr Gehalt. Zudem unterliegen unsere Richterinnen und Richter sowie Beamtinnen und Beamte nicht der gesetzlichen Sozialversicherung, sondern sie genießen die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung. Einzelheiten dazu finden Sie auf unseren Internetseiten.

Tätigkeitsschwerpunkte

Zivilrecht, Strafrecht, Strafvollzugsrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht, Steuerrecht

Angebote für Nebenjobs

Wir freuen uns jederzeit über Praktikantinnen und Praktikanten, die die Arbeit der Justiz kennenlernen wollen.

Angebote für das Referendariat

Neben der obligatorischen Ausbildung in den einzelnen Stationen bieten wir Referendarinnen und Referendaren ­attraktive Zusatzveranstaltungen zum Ausbau fachlicher und sozialer Kompetenzen.

Angebote für den Berufseinstieg

Wir freuen uns auf Sie! Deswegen ­werden Sie in allen Bereichen der ­Justiz.NRW willkommen geheißen. Dabei erhalten Sie viel Unterstützung, praktische Hilfestellung und kollegiale Beratung. Es gibt Tutoren und Mentoren sowie ein umfangreiches Angebot an Fortbildungen speziell für Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger.

Fortbildungsangebote

Für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten wir in jedem Jahr mehrere Tausend Fortbildungsveranstaltungen an, und zwar sowohl national als auch international. Wir freuen uns, wenn dieses Angebot wahrgenommen wird und fördern das auch.
So gewährleisten wir nicht nur eine kontinuierliche Aktualisierung und Vertiefung von Fachwissen, sondern tragen gleichzeitig dazu bei, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Belange bestmöglich verwirklichen können.

Karriereaussichten

In allen Bereichen der Justiz.NRW gibt es vielfältige Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten. In Betracht kommen z. B. Abordnungen an oberste Bundesgerichte, den Generalbundesanwalt, Ministerien sowie Zuweisungen an europäische oder internationale Institutionen. Zudem können Aufgaben in der Aus- und Fortbildung übernommen werden, etwa als Leiterin bzw. Leiter einer Referendararbeitsgemeinschaft oder Dozentin bzw. Dozent in der Justizakademie des Landes Nordrhein-Westfalen, in der Deutschen Richterakademie oder auch in der Fachhochschule für Rechtspflege. In der hauptberuflichen Tätigkeit sind mehrere Beförderungsstufen erreichbar.  

Was wir für Work-Life-Balance tun

Im richterlichen Dienst sorgt die Unabhängigkeit für eine größtmögliche Freiheit bei der Arbeitszeitgestaltung. Aber auch sonst bietet die Justiz.NRW wie kaum ein anderer Arbeitgeber die Chance, persönliche und familiäre Belange mit dienstlichen Interessen und Erfordernissen in Einklang zu bringen.