Zum Hauptinhalt springen

Volljuristen (m/w/d) für die Rechtspflege

Der Generalstaatsanwalt in Düsseldorf sucht

Volljuristen (m/w/d) für die Rechtspflege

bei den Staatsanwaltschaften seines Geschäftsbereichs in Voll– oder Teilzeit

Ihre Aufgaben:

  • Sie haben Lust auf eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit, mit der Sie den Rechtsfrieden in unserer Gesellschaft sichern? Dann kommen Sie zu uns als Rechtspfleger (m/w/d)!
  • Sie bearbeiten die in die Zuständigkeit der Rechtspfleger (m/w/d) fallenden Geschäfte der Vollstreckungsbehörde in Straf- und Bußgeldsachen sowie die vom staatsanwaltlichen Dienst auf die Beamten (m/w/d) der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, des Justizdienstes übertragenen Geschäfte.
  • Hierbei wirken Sie insbesondere maßgeblich an der Strafvollstreckung mit und setzen all jene Maßnahmen um, die nach Rechtskraft eines Strafurteils erforderlich werden, um die im Urteil angeordneten Rechtsfolgen durchzuführen.

Dazu gehören insbesondere

  • die Vollstreckung verhängter Freiheitsstrafen, sonstiger Freiheitsentziehungen und verhängter Maßnahmen der Besserung und Sicherung,
  • der Einzug verhängter Geldstrafen,
  • die Durchsetzung des Fahrverbots und der Entziehung der Fahrerlaubnis,
  • die Mitteilung der Verurteilungen an das vom Bundesamt der Justiz geführte Bundeszentralregister und das vom Kraftfahrtbundesamt geführte Verkehrszentralregister sowie alle diesbezüglich notwendigen Folgeentscheidungen. 

Neben dem Einsatz in Rechtssachen kommt auch die Übertragung von Aufgaben der Justizverwaltung in Betracht.

Die Einstellung soll unmittelbar in das Beamtenverhältnis auf Probe (Einstiegsamt: BesGr. A 9 LBesO A NRW) erfolgen.

Zu dem Zeitpunkt der Berufung in das Beamtenverhältnis dürfen Sie regelmäßig noch nicht 42 Jahre – als schwerbehinderter oder gleichgestellter behinderter Mensch (§ 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch IX) regelmäßig noch nicht 45 Jahre – alt sein.

Ihre Qualifikationen:

Sie sollten:

  • Volljurist (m/w/d) mit abgeschlossener zweiter juristischer Staatsprüfung sein
  • die Deutsche Staatsbürgerschaft im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes besitzen
  • für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes eintreten
  • aus amtsärztlicher Sicht dienstfähig sein
  • teamfähig, zuverlässig und durchsetzungsfähig sein
  • eine strukturierte, selbständige und sorgfältige Arbeitsweise mitbringen

Über uns:

Bei der Justiz.NRW arbeiten rund 43.000 Menschen bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes gemeinsam für ein Ziel: Ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft. In ganz unterschiedlichen Berufsfeldern kann sich hier jeder auf seinen eigenen Karriereweg machen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren dabei von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung.

Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von Beschäftigten mit und ohne Schwerbehinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung und gleichgestellter Menschen mit Behinderung, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.

Generalstaatsanwalt
Postfach 19 01 52
40111 Düsseldorf

zu Az.: 2320 E - 243
verwaltung@gsta-duesseldorf.nrw.de

Für Auskünfte stehen Justizamtsrätin Mertens (Tel. 0211 9016-207, Mo - Mi) oder Oberregierungsrat Weldert (Tel. 0211 9016-203) zur Verfügung.

Datenschutzhinweis:

Wir verarbeiten im Zusammenhang mit dem Ausschreibungsverfahren ausschließlich solche personenbezogenen Daten, die für die konkrete Stellenbesetzung erforderlich sind. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten in Angelegenheiten der Justizverwaltung finden Sie in dem Informationsblatt zum Datenschutz. Sie können diese Informationen auch auf Nachfrage auf dem Postwege erhalten.