Zum Hauptinhalt springen

Referent/in für Personalentwicklung und Verwaltungsmodernisierung (m/w/d)

 

Das Bundesverfassungsgericht sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Führungskraft als

Referent/in für Personalentwicklung und Verwaltungsmodernisierung (m/w/d)

in Teilzeitbeschäftigung mit einem Arbeitsumfang von bis zu 75 v.H.

 

Aufgabenschwerpunkte:

  1. Personalentwicklung
  • Erstellung eines Gesamtkonzepts zur Personalentwicklung auf der Grundlage bereits bestehender Personalentwicklungsinstrumente
  • Entwicklung einer Personalgewinnungs- und Personalbindungsstrategie
  • Implementierung von Wissensmanagementmethoden
  1. Verwaltungsmodernisierung und Projektarbeit
  • Mitarbeit in (Digitalisierungs-)Projekten in der Abteilung Allgemeine Verwaltung
  • Entwicklung und Umsetzung allgemeiner Modernisierungs- und Prozessoptimierungsmaßnahmen
  • Erstellung von Fortbildungskonzepten
  1. Fach- und Personalverantwortung für den Bereich Besoldung/Entgelt/Versorgung
  1. Abwesenheitsvertretung der Leitung des Personalreferats

 

Anforderungsprofil:

  • Befähigung zum Richteramt mit mindestens befriedigenden Ergebnissen in der Ersten und Zweiten juristischen Staatsprüfung
  • berufliche Erfahrung bei der Erstellung von Konzepten und in der Projektarbeit
  • von Vorteil sind Erfahrungen im Personal- oder Organisationsbereich von Bundes-, Landes- oder Kommunalbehörden
  • sicheres Auftreten sowie Entscheidungs- und Durchsetzungskompetenz
  • Verantwortungsbewusstsein
  • ausgeprägtes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen
  • sehr gute soziale Kompetenzen, insbesondere gute Kommunikationsfähigkeiten, lösungsorientiertes Handeln und eine hohe Motivationsfähigkeit
  • hohe Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit

 

Wir bieten:

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Integration in ein dynamisches, engagiertes und qualifiziertes Team
  • bedarfsorientierte Fortbildung
  • gleitende Arbeitszeit sowie die Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • verschiedene Gesundheitsangebote
  • Zahlung einer oberstgerichtlichen Zulage i.H.v. 330 €
  • Zahlung eines Zuschusses i.H.v. 23,28 € zum Deutschlandticket Job

 

Bewerbungsberechtigt sind Beamtinnen und Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Dienst bis zur Besoldungsgruppe A 15 sowie Richterinnen und Richter der Besoldungsgruppe R 1. Nach einer sechsmonatigen Abordnung ist bei Bewährung die Übernahme (Versetzung) in den Dienst des Bundesverfassungsgerichts beabsichtigt.

Nichtbeamtete Bewerberinnen und Bewerber werden zunächst nach Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund) vergütet; nach einer sechsmonatigen Erprobungszeit ist bei Bewährung sowie nach Vorliegen der persönlichen, laufbahn- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen die Übernahme in das Beamtenverhältnis beabsichtigt.

Es bestehen Aufstiegsmöglichkeiten bis zur Besoldungsgruppe A 15 BBesO.

Das Bundesverfassungsgericht sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Es gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Beschäftigten, unabhängig von der geschlechtlichen Identität.

Zur Wahrung Ihrer Interessen ist eine Schwerbehinderung oder Gleichstellung im Bewerbungsschreiben mitzuteilen und der entsprechende Nachweis beizufügen.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) bevorzugt berücksichtigt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Zu diesen gehören: Motivationsschreiben, Lebenslauf, Prüfungszeugnisse, Arbeitgeberzeugnisse sowie evtl. Fortbildungsnachweise.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 21. Juni 2024 unter Angabe der Kennziffer 8.05/2024 an:

Bundesverfassungsgericht
Z 2 - Referat Personal
Schlossbezirk 3
76131 Karlsruhe

oder per E-Mail an: karriere@bundesverfassungsgericht.de

Für fachliche Fragen steht Ihnen Herr Polzer (0721/9101-485), für Fragen zum Verfahrensablauf stehen Ihnen Frau Rudolf (0721/9101-414) oder Frau Kammerer (0721/9101-355) gerne zur Verfügung.

 

Wir verarbeiten die an uns übermittelten Daten ausschließlich zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens. Weitere Informationen zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 13 und 14 DSGVO) finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, die Sie auf unserer Homepage über den Link „Stellenangebote“ erreichen. Auf Wunsch können Ihnen diese Informationen auch in Papierform übersandt werden.

Weitere Informationen über das Bundesverfassungsgericht finden Sie auf unserer Homepage unter www.bundesverfassungsgericht.de.